Die gebürtige Moldawierin Corina Golomoz schloss ihr Studium zunächst im Hauptfach Violine bei Prof. Petru Munteanu an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock ab und wechselte später zur Viola bei Prof. Karin Wolf an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim, an der sie im Herbst 2015 ihr Aufbaustudium „Solistische Ausbildung“ abschloss.

Nach einem Praktikum im SWR Sinfonieorchester Baden-Baden widmet sich die junge Bratschistin wieder der Laufbahn als freie Musikerin.

So verbindet sie eine regelmäßige Zusammenarbeit mit führenden Orchestern wie der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, Concerto Köln, L’arte del mondo, Collegium Vocale Gent, Anima Eterna Brügge, dem Balthasar-Neumann Ensemble sowie der Cappella Mediterranea (u.a. CD-Aufnahmen bei DHM und SonyClassical).

Zu ihren kammermusikalischen Partnern zählen Jos van Immerseel, Dorothee Oberlinger, Midori Seiler und Baiba Skride.

Des Weiteren ist Corina Golomoz Preisträgerin der Viola-Wettbewerbe „Walter Witte“ und „Max-Rostal.

Corinas musikalische Leidenschaft und stilistische Vielfalt erstrecken sich von der Neuen Musik bis hin zum Barock.

Aktuell spielt sie auf einem modernen sowie barocken Instrument der Münchner Geigenbauerin Susanne Conradi.